Finde dein "ikigai"

Der Weg zu deiner Lebensfreude!

„Ikigai“ ist eine japanische Lebensweisheit. Es ist eine der Hauptgründe, der erklärt, warum die Japaner eine überdurchschnittlich hohe Lebenserwartung haben. Sie leben im Einklang mit ihrem Sinn des Lebens, in Harmonie und Verbundenheit mit der Welt, der Gesellschaft und genießen die kleinen Dinge im Leben.

Lebenssinn, Lebensfreude oder Lebensaufgabe ist die sinnhafte Übersetzung von „Ikigai“.

 

Die wörtliche Übersetzung ist:

iki = Leben 

gai = Sinn 

Es beschreibt die Freude am Leben, das Leben nach dem eigenen Lebenssinn auszurichten und genau dafür jeden Morgen aufzustehen. Jeder einzelne von uns macht die Welt zu einem schöneren Ort und wir müssen erkennen, was wir selbst dazu beitragen können.

 

 

Der Sinn des Lebens besteht nicht, wie viele Menschen der Ansicht sind, darin Anerkennung oder eine gewisse Belohnung für den eigenen Erfolg zu erhalten. Es gibt eine tiefere Begründung.

 

Es dreht sich um den eigenen Flow oder auch Sweet Spot genannt. Einen Zustand, in dem du so sehr in einer Tätigkeit verbunden bist, dass du die Zeit vergisst und alles um dich herum nichts mehr zählt. In unserer westeuropäischen Welt ist Arbeit ein negativ behaftetes Wort. In Japan dagegen gilt Arbeit als wertvoll und positiv.

 

 

Die Japaner die nach dem „Ikigai“ leben, empfinden Arbeit als nachhaltig und genussvoll. Im Flow zu leben bedeutet auch im Hier und Jetzt zu leben und das zu 100% zu genießen.

 

Wir setzten uns oftmals falsche Prioritäten, wir tun Dinge, um eine gewisse Belohnung zu erhalten. Wir machen also den Prozess, des „Sichanstrengens“, als unsere Hauptglücksquelle! Viel wichtiger ist es, dass du deine Prioritäten so verteilst, dass du erfüllt bist, deine innere Natur belebst. Dein Glück ist bereits in dir, du muss auf Endteckungstour gehen um es zu finden – in dir selbst.

 

 

Flow entsteht, wenn die Kreise des „Ikigais“ eine Schnittmenge bilden und zusammenfließen:

Bildschirmfoto-2020-06-10-um-19.30.35

Warum stehst du morgens auf?

 

Um Geld zu verdienen?

Um deine Kinder zur Schule zu bringen?

Um deinem Alltag nachzugehen?

Oder weil du vielleicht einfach nichts besseres zu tun hast?

 

Um den Grund, den Sinn deines Lebens zu finden, gilt es nach dem „Ikigai“ Konzept, sich mit vier Fragen zu beschäftigen:

Die Schnittmenge dieser einzelnen Bereiche gilt es nun für dich zu finden – dein Flow Zustand, dein Sweet-Spot, dein „Ikigai“. Hierfür benötigst du einen Stift und ein Blatt Papier.


Beantworte alle Fragen akribisch und voller innerer Überzeugung, erkenne deine eigene Wahrheit.


Damit du die Fragen für dich besser beantworten kannst, habe ich dir verschiedene Unterfragen und Überlegungen  zusammengestellt.

Was liebst du? = Leidenschaft

 

Womit verbringst du viel Zeit ohne zu merken, dass Zeit vergeht?

Worüber kannst du begeistert erzählen und andere mitreißen?

Was macht dich Neugierig?

Wofür bekommst du häufig positives Feedback?


Worin bist du gut? = Aufgabe

 

Es geht nicht darum, was du liebst, sondern um das, was du besonders gut kannst.

Was kannst du gut und bringt dir Freude und Zufriedenheit?

Welches Talent hast du?

Oftmals sind wir zu kritisch mit uns selbst und werten unsere eigenen Talente und Fähigkeiten ab.

Frage Menschen in deinem Umfeld, was deine eigenen Stärken sind. Sie nehmen dich anders wahr, als du selbst.

Was braucht die Welt? = Berufung

 

Wie kannst du dazu beitragen, dass die Welt ein Stückchen besser wird?

Bedenke dabei, dass du diese Frage individuell betrachtest. Jeder lebt in seiner eignen Realität. Du entscheidest für dich selbst, ob das eigene Erschaffen, etwas darstellt, was die Welt benötigt oder womit du die Welt bereichern möchtest.


Wofür kannst du bezahlt werden? = Beruf

 

Was ist dir wichtig im Leben?

Wie könnten Andere davon profitieren?

Welche Nische kannst du mit deinem Angebot besetzen?

Was kannst nur du anbieten, wofür andere Geld bezahlen?

Worauf willst du am Ende deines Lebens stolz sein?


Dein „Ikigai“ kann ganz einfach sein und muss nicht zwingend etwas mit deinem Beruf zu tun haben. Es kann bspw. auch sein, eine stolze Mama oder ein stolzer Papa zu sein. Zufriedenheit entsteht, wenn man von Anfang bis Ende erschafft und das können bereits kleine Dinge im Leben, im Alltag sein.


Beispiel: Dir macht es Freude Backsendungen anzusehen. Geh los, besorge jegliche Backutensilien und fange an eine wundervolle Torte zu backen. Du wirst erkennen, dass du glücklich bist & die Zeit vergeht – du entdeckst deinen Flow-Zustand.


Du kannst deine ganz eigene Methode, deine Leidenschaft finden um deinen Flow Zustand zu erreichen. Wenn man eine Leidenschaft hat, ist man näher am Optimum, als wenn man nur einen Beruf hat. Eine Leidenschaft ist nicht einfach da, du musst dich hierfür frei machen, dein Herz öffnen und dir einen Raum geben um diese Leidenschaft erschaffen zu können. Versuche dich ab und an von deinem Alltag zu lösen, in Stille zu kommen, Erfahrungen zu machen, um ganz bei dir selbst anzukommen. Du bist individuell und einzigartig! Eine allgemeine Glücksformel ist nicht vorhanden, denn jeder Lebenszustand kann auf ganz eigene Art und Weise glücklich machen. Das was du suchst, findest du nur in dir selbst und um glücklich zu sein musst du anfangen in dich selbst zu hören & dich so anzunehmen wir du bist.


Von Zeit zu Zeit mag sich dein Sinn des Lebens ändern und das ist vollkommen in Ordnung – wir entwickeln uns ständig weiter. Das Konzept „Ikigai“ hilft dir dabei, neue Impulse zu entdecken und zeigt dir, wo auf dieser Welt deine Seelenheimat ist.


Alles liebe deine 

Patricia 

Sähe deinen Samen, wachse empor und erblühe zu einer prachtvollen Blüte.

Schreibe einen Kommentar